Amnesty International Bezirk Mittel- und Oberfranken

Impressum | Login

Bezirk Mittel- und Oberfranken

Willkommen im Bezirk Mittel- und Oberfranken!

In 17 Gruppen zwischen Ansbach und Hof setzen wir uns in der Region für Menschenrechte ein. In unseren Gruppen sind von Schülern bis Rentner alle Alterstufen und Menschen unterschiedlichster Herkunft vertreten, die gemeinsam über Menschenrechte aufklären, im Einsatz für politische Häftlinge und in nationalen und internationalen Kampagnen aktiv sind und die vor allem das Engagement für eine menschenfreundlichere Welt verbindet.

Aktuelles

 Aktion zur BSK in der Straße der Menschenrechte

28./29. Januar 2017, Nürnberg

Rassistische Gewalt in Deutschland stoppen!

Öffentliche Aktion der Bezirkssprecherkonferenz von Amnesty International in Nürnberg zu Institutionellem Rassismus in Deutschland

Die Morde der sogenannten NSU warfen ein scharfes Licht auf den institutionellen Rassismus, der auch in Deutschland ein Problem ist. Obwohl die Politik Schritte ankündigte, ist der Vorwurf bis heute noch nicht unabhängig untersucht worden. Die Teilnehmer der bundesweiten Bezirkssprecherkonferenz von Amnesty forderten deshalb in Nürnberg bei einem Zug vom Mahnmahl für die Opfer des NSU bis zum Tor der Straße der Menschenrechte endlich ein entschiedenes Handeln gegen Rassismus - denn er geht uns alle an.

Presse

 patricia litten

24. Januar 2017, Nürnberg

Der Prozess des Hans Litten

Sondervorstellung am Internationalen Tag des verfolgten Anwalts

Rechtsanwalt Hans Litten vertrat Ende der Weimarer Zeit zahlreiche Opfer von nationalsozialistischen Überfällen. Das Stück „Taken at Midnight“ des engl. Autors Mark Hayhurst basiert auf diesem Buch und wurde vor zwei Jahren in London uraufgeführt. Mit der Spielzeiteröffnung 2016/2017 folgte in Nürnberg die deutschsprachige Erstaufführung. Hauptdarstellerin ist die Nürnberger Schauspielerin Patricia Litten, Enkelin von Irmgard und die Nichte von Hans Litten, die ihre eigene Großmutter spielt. Die Sondervorstellung wurde initiiert von der Juristengruppe Amnesty Nürnberg in Zusammenarbeit mit musica nova e.V. im Schauspielhaus Nürnberg , ein Grußwort sprach der Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg Dr. Ulrich Maly.

Fotos Pressebericht

 Symbolbild Folter

Dezember 2016, Nürnberg

Ready for boarding

Theaterstück im Künstlerhaus

Der CIA-Folterbericht als Live-Hörspiel. Beklemmendes Theater für die Menschenrechte.

Basierend auf dem offiziellen Bericht des US-Senats über das CIA-Verhör-und Internierungsprogramm entwickelte das Brachland-Ensemble dieses LIVE-HÖRSPIEL und bringt es in Kooperation mit Amnesty International zur Aufführung.
Ready for Boarding ist die weltweit erste theatrale Auseinandersetzung mit diesem Bericht. Drei SprecherInnen vertonen mit Hilfe weniger Requisiten den fassungslos stimmenden Text, der teils zu Dialogen umgeschrieben wurde und so den 600 Seiten starken Bericht in lebendige und doch schier unfassbare Situationen übersetzt. Mehr Infos auf den Seiten des Brachland-Ensembles.



Werde aktiv!

Mitarbeit

In jeder Gruppe in der Region freuen wir uns jederzeit über neue Aktive! Während für Studenten eine unserer Hochschulgruppen interessant sein könnte, werden Menschen mit ein bisschen Zeit und Engagement in allen Gruppen gesucht. Einige Gruppen bieten hierzu Informationsabende an. Genauere Infos über die Gruppen findet man hier, wenn du dir nicht sicher bist, welche Gruppe für dich am besten passt, dann kontaktiere uns im Bezirk.
Neben der Mitarbeit in der Gruppe kann man auch als Einzelmitglied aktiv werden - und beispielsweise regelmäßig an Petitionen teilnehmen.

Fördern und Spenden

Wer keine Zeit spenden kann, kann sich trotzdem für Menschenrechte einsetzen! Entweder durch eine direkte Spende, auch online, oder als Förderer. Mehr Infos dazu gibt es hier