„Lesen gegen Vergessen“ am 1. Juli von 16 bis 18 Uhr in Bamberg

Die Amnesty Hochschulgruppe Bamberg, lädt ein, am 1. Juli 2021 an die Gräueltaten der Bücherverbrennung von 1933 zu erinnern.

Während am 10. Mai 1933 in über zwanzig deutschen Städten unzählige Bücher verbrannt wurden, trug sich gleiches in Bamberg erst am 1. Juli 1933 im Volkspark zu.

Der Aktionstag ‚Lesen gegen Vergessen‘ soll an jene Bücher, die damals zu Unrecht verbrannt wurden, sowie deren verfolgte Autor:innen erinnern. Viele von ihnen verließen Deutschland und kamen nie wieder.

Ab 16 Uhr werden am Gabelmann Auszüge aus einer Auswahl verbrannter Werke vorgelesen.

Einige dieser „verbrannten Werke“ liegen für die Bürger:innen zum Mitnehmen aus. Darunter Schriften von Rosa Luxemburg, Heinrich Mann, Kurt Tucholsky, Karl Marx, Sigmund Freud, Erich Kästner, Anna Seghers, Erich Maria Remarque, Bertolt Brecht und vielen weiteren.
Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen die Gräueltaten von 1933!